Hilfe bei der Ordererteilung

Sie haben durch die Anmeldung beim OÖN-Börsespiel EUR 50.000,- auf Ihrem fiktiven Geldkonto zur Verfügung. Diesen Betrag können Sie in ausgewählte Aktien, Fonds und Zertifikate der "Produktauswahl" investieren.
 

Produktauswahl

Ausgewählte Aktien folgender Indizes stehen für Transaktionen zur Verfügung:

  • ATX
  • DAX
  • TecDax
  • Euro Stoxx 50
  • Dow Jones
  • Nasdaq 100

Zusätzlich können auch ausgewählte Investmentfonds und Zertifikate gekauft werden.

Kauf

Die gewünschten Wertpapiere können mit dem jeweiligen "Depot"-Button oder mit der Funktion "Neues Wertpapier" in das fiktive Spieldepot gekauft werden.

Streuung der Wertpapiere

Um eine sinnvolle Streuung zu erreichen, dürfen maximal 20 Prozent des Gesamtkapitals pro Titel investiert werden. Bei Kursänderungen nach Erteilen eines Auftrages kann es zu Kürzungen der Stücke kommen, wenn durch die Kursänderung 20 Prozent überschritten werden würden. 

Auftragsdurchführung

Aktien / Zertifikate

Um das Spiel möglichst realistisch zu gestalten, werden Ihre Aufträge in der Regel mit einer Zeitverzögerung von 15 Minuten (Ausnahmen: ATX-Werte und Zertifikate) und dann zum nächsten Geld- bzw. Briefkurs abgewickelt. Orders, die aufgrund eines eingegebenen Limits oder aufgrund mangelnder Liquidität nicht durchgeführt werden können, werden nach 2 Wochen automatisch gelöscht.

Unser Kurslieferant führt die Aufträge im Minutentakt durch. Sollte ein Kurs kurzfristig, also nur einige wenige Ticks innerhalb einer Minute das von Ihnen gewählte Verkauf- oder Kauflimit erreichen, kann es sein, dass Ihre Order nicht ausgeführt wird.

Der Handel beim Börsespiel ist wochentags während der Börseöffnungszeiten möglich. Die Zeitverzögerung von 15 Minuten ist zu beachten. Außerhalb der Börseöffnungszeiten können Aufträge erteilt werden. Die Durchführung erfolgt mit dem ersten gebildeten Kurs nach Börseeröffnung der jeweiligen Börse. Eine Wartezeit aufgrund der Neartime-Kurse ist einzuplanen.

Fonds

Fonds-Aufträge werden immer erst am nächsten Handelstag durchgeführt, sobald die Fondsgesellschaft einen neuen Kurs veröffentlicht hat. Nach Durchführung des Auftrages wird der Betrag sofort am Geldkonto abgebucht bzw. gutgeschrieben und steht für weitere Transaktionen zur Verfügung. 

Handelszeiten beim Börsespiel

Aktien:

  • Wien: 9:00 - 17:30 Uhr
  • Deutschland: 9:00 - 17:30 Uhr
  • USA: 15:30 - 22:00 Uhr

Zertifikate:

  • Raiffeisen Centrobank: 09:00 - 20:00 Uhr
  • Deutsche Bank, Goldman Sachs, BNP Paribas: 08:00 - 22:00 Uhr

Storno

Sie haben die Möglichkeit, einen erteilten Auftrag zu stornieren. Erfolgt dieses Storno innerhalb von zwei Minuten nach Ordererteilung, wird der Auftrag sofort gelöscht. Bei Erteilung eines Stornos nach zwei Minuten wird der Auftrag nach 20 Minuten - sofern der Auftrag nicht vorher bereits durchgeführt wurde - gelöscht. Diese Regelung ist notwendig um für alle Teilnehmer die gleichen Rahmenbedingungen zu schaffen. 

Limitarten

Bestens-Auftrag

Ein Bestens-Auftrag wird zum nächsten Kurs durchgeführt. Folglich akzeptieren Sie jeden Kurs.

Limit-Auftrag

Die Eingabe von Limits ist bei Aktien- und Zertifikate-Aufträgen möglich. Sie können sowohl bei einem Kauf als auch bei einem Verkauf einen Limitbetrag eingeben. Das bedeutet, bei einem Kauf wird nur bis zu einem bestimmten Kurs gekauft. Sie kaufen eine bestimmte Aktie nicht teurer als das von Ihnen eingegebene Limit. Bei einem Verkauf wird erst ab einem bestimmten Kurs verkauft. Sie bekommen mindestens den von Ihnen eingegebenen Betrag.

Stop Market-Auftrag

Sie haben mit diesem Limitzusatz die Möglichkeit, eine sogenannte Stopmarke einzugeben. Das bedeutet: Erreicht Ihr Wertpapier die von Ihnen gesetzte Stopmarke wird der Auftrag in einen Bestens-Auftrag umgewandelt und zum nächsten an der Börse gehandelten Kurs ausgeführt.

Eine StopMarket-Order ist sowohl bei Kauf als auch bei Verkauf möglich. Damit eine StopMarket-Order gültig platziert werden kann, muss bei einem Verkaufsauftrag die Stopmarke unter dem aktuellen Kurs, bei einem Kaufauftrag die Stopmarke über dem aktuellen Kurs liegen. Damit ist gewährleistet, dass eine StopMarket-Order erst bei Erreichen der eingegebenen "Stopmarke" aktiviert wird. Ein StopMarket-Auftrag wird nahezu an allen über ELBA-internet verfügbaren Börsen angenommen.

Stop Limit-Auftrag

Eine StopLimit-Order ist sowohl bei Kauf als auch bei Verkauf möglich. Damit eine StopLimit-Order gültig platziert werden kann, muss bei einem Verkaufsauftrag die Stopmarke unter dem aktuellen Kurs, bei einem Kaufauftrag die Stopmarke über dem aktuellen Kurs liegen. Damit ist gewährleistet, dass eine StopLimit-Order erst bei Erreichen der eingegebenen "Stopmarke" aktiviert wird und der Verkauf/Kauf erst ab dem erteilten Limit erfolgt. Ein StopLimit-Auftrag ist an XETRA-Börsen (Wien, Frankfurt) und ausgewählten weiteren Börseplätzen möglich. 

Geldkonto

Übersteigt eine Kauforder Ihre vorhandenen Barmittel, wird die georderte Menge automatisch gekürzt. 

Spesen

Für jeden Auftrag werden fiktive Spesen vom Startkapital abgezogen, dieser Spesensatz beträgt 0,25 Prozent vom Transaktionswert. Bei Aktien- und Zertifikate-Aufträgen werden Mindestspesen von EUR 17,- verrechnet. Zusätzlich werden für jede Order EUR 3,- in Rechnung gestellt. 

Kapitalmaßnahmen

Kapitalmaßnahmen und Dividendenausschüttungen werden gewöhnlich nicht berücksichtigt. Splits und Kapitalmaßnahmen mit größeren Auswirkungen auf den Depotwert werden nach Ermessen der Bank berücksichtigt.